Zutaten

(für 4 Portionen)


Zutaten Bratgut
1 bis 1,5 kg Fleisch vom Rind, Schwein oder Wild

Zutaten für die Beize
1 l Rotwein / 1 dl Rotweinessig
1 besteckte Zwiebel (Lorbeer und Nägeli)
1 2 Knoblauchzehen halbiert
½ TL grob gemahlener Pfeffer
½ TL Rosmarinnadeln
1 2 Karotten in Stengel geschnitten
1 EL Wachholderbeeren (nur Wild)

Zutaten für das Braten
2 - 3 Esslöffel Öl
Karotten, Zwiebeln, Knoblauch als Bratgarnitur
2 EL Mehl / 1 EL Zucker
4 dl gesiebte Beize
1 Bratensaucenwürfel
Salz, Pfeffer, Thymian
1 Becher Halbrahm / 1 EL Butter
150 - 200 g Bündnerfleisch (oder Bündnerfleisch Julienne) oder Speckstreifen

Zubereitung

(Vorbereitungszeit: 1 Stunde, Zubereitungszeit: 2 1/2 Stunden)
  • Die Zutaten für die Beize zusammen aufkochen und auskühlen lassen. Das Fleisch in die Beize einlegen, der Braten muss vollständig mit Beize bedeckt sein. In der Kühle 4 - 6 Tage stehen lassen und täglich wenden.
  • Das Fleisch nach einigen Tagen aus der Beize nehmen, abtropfen lassen und mit Küchenpapier trocknen. Die Bratgarnitur im heißen Öl anbraten, dann das Fleisch rundherum braun mitbraten. Aus der Pfanne nehmen und den Zucker mit dem Mehl im restlichen Fett rösten. Dieses Bratextrakt mit der Beize ablöschen und unter ständigem Rühren aufkochen. Den Saft absieben und die Flüssigkeit mit dem Braten wieder in die Bratpfanne zurücklegen. Zusammen mit dem Gemüse auf kleinem Feuer oder im Backofen ca. 1 ½ bis 2 Stunden schmoren lassen.
  • Bündnerfleisch oder Speck in Butter knuspirg braten und warm stellen. Den Braten aus dem Ofen nehmen, in dünne Scheiben schneiden und auf einer vorgewärmten Platte anrichten. Den Bratenjus nochmal auf­kochen und nach Belieben mit Halbrahm verfeinern und heiss über das Gericht verteilen. Die gerösteten Bündnerfleisch- oder Speck­streifen darübergeben.
  • Kartoffelstock oder hausgemachte Spätzli als Beilage dazu servieren.

Eine Marke der Fleischtrocknerei Churwalden AG

surselvaminipicmani
Slideshow
  • Default
    • /assets/backgroundimages/Stalltuer.jpg
      1440
      960
      Der Steinbock ist unser kantonales Wappentier
    • /assets/backgroundimages/Wolken.jpg
      1440
      960
      Wetterstimmung in Graubünden
    • /assets/backgroundimages/Huette.jpg
      1440
      960
      Traditionelles Maiensäss
    • /assets/backgroundimages/Cresta.jpg
      1440
      960
      Crestasee oberhalb der Bündnerfleischherstellung in Trin
    • /assets/backgroundimages/Tal1.jpg
      1440
      960
      Val Lumnezia, das grösste Seitental der Region Surselva
    • /assets/backgroundimages/Tal2.jpg
      1440
      960
      Val Lumnezia bedeutet „Tal des Lichts“
    • /assets/backgroundimages/buendner-1korr.jpeg
      1440
      1081
      Geniessen Sie feines Bündnerfleisch mit uns
    • /assets/backgroundimages/Salami.jpg
      1440
      1081
      Apéroplatte mit unseren Bündner Rohwurstspezialitäten Salsiz, Grisoni und Salami
    • /assets/backgroundimages/SpeckSchinken.jpg
      1440
      1081
      Die Schweinefleischspezialitäten stellen wir aus ausgesuchten Stücken von Schweizer Edelschweinen her
    • /assets/backgroundimages/Grischuna-Winter-4.jpg
      1181
      787
      Winterlandschaft in Graubünden
    • /assets/backgroundimages/Grischuna-Winter-1.jpg
      1181
      787
      Die verschneiten Hänge laden zu Skitouren ein
Inhalt ausblenden
Inhalt einblenden